Wo sonst sollten wir Wolfgang Metzner, den Ökologie- und Atomenergie-Redakteur vom “Stern”, treffen, wenn nicht in dem Verlagsgebäude von Gruner&Jahr am Hamburger Hafen? Allerdings entstand Metzners Ökologie-Krimi nicht in seinem Redaktionsbüro, sondern zuhause im Gartenhäuschen östlich von Hamburg, ganz in der Nähe vom AKW Krümmel. Der Krimi-Debütant erzählt im Interview von Freud und Leid beim Erschaffen fiktiver Welten, aber auch von den brenzligen Situationen, denen er während eines langen und ereignisreichen Journalistenlebens ausgesetzt war.

Interview Lounge unterstützen und Buch bei Osiander bestellen

Verlagstext: Am Elbhang bei Hamburg wird ein Atomingenieur das Opfer eines grausamen Mordanschlags. In einem Bahntunnel bei Fulda kommt es zu einem Inferno, als ein ICE gegen ein Hindernis aus Baumstämmen prallt. Zu den Attentaten bekennt sich eine mysteriöse Gruppe, die sich “Grüne Armee Fraktion” nennt. In ihren Botschaften kündigt sie weitere Aktionen an, um gegen Atomkraft, Castortransporte und Großprojekte wie Stuttgart 21 zu kämpfen. Jonas Mondrian, Reporter beim Hamburger “magazine”, soll für sein Blatt die Hintergründe der Taten aufklären. Bei seinen Ermittlungen stößt er auf eine verdächtige Kommune im Hamburger Schanzenviertel und auf eine Verschwörung, die bis in höchste politische Kreise reicht.

Buchtipp von Wolfgang Metzner: Bücher des Autors Hakan Nesser

Wolfgang Metzner: Grüne Armee Fraktion. Emons 2011. 269 Seiten. 10,90 Euro.