Ein Interview-Schmankerl für „WDR-Tatort“-Fans: Manchmal bezieht der Film seine Darsteller direkt aus dem Leben, so scheint es. Joe Bausch ist nicht nur der „Tatort“-Arzt Dr. Josef Roth, sondern auch im wirklichen Leben Anstaltsarzt in der Justizvollzugsanstalt Werl. Was war zuerst da – Henne oder Ei? Schauspieler oder Arzt? Bei Joe Bausch ist das schwer zu sagen. Beides begann vor etwa 30 Jahren und weder das eine, noch das andere konnte oder wollte er jemals sein lassen. Joe Bausch über den Spagat, beiden Berufungen gerecht zu werden, sein Verhältnis zu seinen (wahren) Patienten und darüber, wie er sich im (echten) Knast schützt.

Interview Lounge unterstützen und Buch bei Osiander bestellen

Verlagstext: Als Rechtsmediziner Dr. Joseph Roth beugt er sich im Kölner Tatort mit grünem Kittel mürrisch über Leichen. Nach Drehschluss fährt er zurück in sein richtiges Leben: Seit über 25 Jahren arbeitet Joe Bausch als Gefängnisarzt in Werl, einer der größten deutschen Justizvollzugsanstalten.Die Häftlinge vertrauen ihm. Sie erzählen von den dunklen Seiten des Lebens, lassen ihn tief in die Abgründe ihrer Seele blicken. Hautnah erlebt er Konflikte und Tragödien: Ein Mann in U-Haft hat Angst um seine schwangere Frau. Bei Joe Bausch legt er eine Lebensbeichte ab – und erhängt sich zwei Tage später. Ein Mörder gesteht weitere Verbrechen, weil er weiß, dass sein Arzt an die Schweigepflicht gebunden ist. Persönlich und eindringlich erzählt Joe Bausch zum ersten Mal von einer Welt mit ihren eigenen Regeln.

Buchtipp von Joe Bausch: “Blut will fließen” von James Ellroy (Ullstein Taschenbuch)

Joe Bausch: Knast. Ullstein 2012. 288 Seiten. 19,99 Euro.