Nach einem fulminanten Auftakt im Juli mit mehreren Lesungen bei der “Interview Lounge”, möchten wir nun endlich das Video-Gespräch mit Isabel Bogdan nachreichen. Für ihre Kurzreportagen “Sachen machen” hat sie sich auf Abwege begeben und “Sachen” gemacht – Sachen, die (auch) Überwindung gekostet haben. Dabei hat die gebürtige Kölnerin und Co-Übersetzerin von “Tiere essen” (Jonathan Safran Foer) sicherlich ihr vielgepriesener rheinischer Humor gerettet.

Interview Lounge unterstützen und Buch bei Osiander bestellen

Verlagstext: Wer macht denn so was? Isabel Bogdan macht so was. Sie blamiert sich im Rhönrad, wohnt der Schlachtung eines Schweins bei, staunt auf ­einer Esoterikmesse, spielt Pingpong mit Punks, besichtigt einen Darm, schlüpft in eine Fett-weg-Hose und schüttelt ihr Haar beim Heavy- Metal-Festival in Wacken. Klingt nach einem großen Spaß? Ist es auch. 43-mal. Und wenn Sie das alles gelesen haben, wollen Sie plötzlich selbst Sachen machen. Wetten?

Isabel Bogdan liest aus “Sachen machen”.

Buchtipp von Isabel Bogdan:“Suna” von Pia Ziefle (Ulllstein) hier

Isabel Bogdan: “Sachen machen – Was ich schon immer tun wollte”. Rowohlt Taschenbuch 2012. 224 Seiten. 8,99 Euro.

Dieses Interview entstand im Auftrag von Culturmag.de.

Zum Blog von Isabel Bogdan geht’s hier

Culturmag-Artikel von Isabel Bogdan hier