Es ist ein Schicksal, das als Roman nicht glaubwürdig wäre. Zwanzig Jahre nach dem tragischen plötzlichen Todes ihres Mannes Ischa Meijer, verliert Connie Palmen in einem Jahr nicht nur ihren über alles geliebten Mann, den Staatsmann Hans van Mierlo, sondern begräbt auch noch ihre Schwägerin, zahlreiche engste Freunde (unter ihnen Harry Mulisch, Autor von “Die Entdeckung des Himmels”) und ihre Stieftochter. In dieser Zeit entsteht das “Logbuch eines unbarmherzigen Jahres”. Britta Behrendt traf die “Grande Dame” der niederländischen Literatur in ihrem Haus in Amsterdam.

Interview Lounge unterstützen und Buch bei Osiander bestellen

Verlagstext: Die Schriftstellerin Connie Palmen und den Staatsmann Hans van Mierlo verband eine späte symbiotische Liebe. In diesem Buch beschreibt sie, mit vielen Rückblenden in die Zeit ihres Zusammenseins, seine Erkrankung, seinen Tod und ihren Umgang mit Trauer und Verzweiflung. Bewegende Notizen gegen das Vergessen.

Connie Palmen liest hier

Buchtipp von Connie Palmen: “Das Jahr magischen Denkens” von Joan Didion, Claassen Verlag, Berlin 2006

Connie Palmen: Logbuch eines unbarmherzigen Jahres. Diogenes 2014. 264 Seiten. 21,90 Euro. Übersetzung: Hanni Ehlers

Zur Homepage der Autorin hier