jana simon, sei dennoch unverzagt, ullstein, interview lounge, britta behrendt, kerstin carlstedtWenn Freunde Freunde bespitzeln, ist das Verrat, sagt die Enkelin. Nein, sagt die Großmutter, das ist die Schizophrenie dieses Jahrhunderts. Die Gespräche zwischen Großeltern und Enkelin waren ursprünglich Fingerübungen zur Familiengeschichte der beginnenden Journalistin Jana Simon und fanden in recht unregelmäßigen Abständen zwischen 1998 und 2011 statt. Die umstrittene “Staatsdichterin” Christa Wolf und der früh in Parteiungnade gefallene Großvater Gerhard Wolf sprechen offen und sehr persönlich mit ihrer Enkelin über ihr Leben und ihre politischen Laufbahnen, über Liebe und Verrat und ihre 60 Jahre lange Ehe. Im Laufe der 13 Jahre wurde aus der Reporterin beim Tagesspiegel eine Zeit-Journalistin und Publizistin, die erkannte, welchen Schatz sie da aufgenommen hatte, der auch für Leser außerhalb der Familie Wolf interessant ist. Britta Behrendt traf Jana Simon im Amsterdamer Goethe-Institut, wo sie für eine Veranstaltung über 25 Jahre Mauerfall Ehrengast war und sich nur mit Mühe der Vereinnahmung als Christa Wolf-Expertin erwehren konnte.

Interview Lounge unterstützen und Buch bei Osiander bestellen

Verlagstext: Über zehn Jahre hinweg sprechen Enkelin und Großeltern über Politik, Liebe, Freundschaft, Literatur, Emanzipation, Sex, Geld, Erfolg, Enttäuschungen und Verrat. Es beginnt im Sommer 1998. Die Enkelin ist 25, wird gerade Journalistin und fängt an, ihre Großeltern über die Vergangenheit zu befragen. Es geht um die Herkunft und die Familie, um die Zeit des Nationalsozialismus und die DDR – aber auch immer wieder um das, was heute ist. Über die Jahre entwickelt sich so ein Dialog der Generationen: Sie sprechen über das politische Engagement des Schriftstellerpaars, die Kämpfe der Großeltern, die in ihrer Radikalität und Existenzialität für die Enkelin kaum noch zu begreifen sind, sowie über verlorene Freundschaften und Verrat. Es geht um die mehr als sechzig Jahre andauernde Liebe des Ehepaars Wolf. Und es geht um das Schreiben, das gemeinsame Glück und Unglück im neuen vereinten Land. Die Gespräche reichen bis zum Tod Christa Wolfs 2011 und darüber hinaus. Am Ende treffen sich Enkelin und Großvater noch einmal allein.

Video-Interview mit Jana Simon

Buchtipp von Jana Simon: “The Unwinding: An Inner History of the New America 2013” von George Packer, Deutsch von Gregor Hens: “Die Abwicklung: Eine innere Geschichte des neuen Amerika” (S. Fischer 2014)
sowie “Secondhand-Zeit. Leben auf den Trümmern des Sozialismus” von Swetlana Alexandrowna Alexijewitsch (Hanser 2013)

Jana Simon: “Sei dennoch unverzagt. Gespräche mit meinen Großeltern Christa und Gerhard Wolf” (Ullstein 2013)

Rezension