brief des zauberers, britta böhler, Interview lounge, britta behrendt, kerstin carlstedtIm Februar 1936 schreibt Thomas Mann einen Brief, der ihn zum Emigranten machen und damit sein Leben und das seiner Familie einschneidend verändern wird. “Wo ich bin ist Deutschland” wird er später sagen. Britta Böhler hat mit “Der Brief des Zauberers” sozusagen das Buch zum Brief geschrieben, aber keineswegs “noch” ein Thomas Mann-Buch, sondern ein Buch über Identität im Exil. In den Niederlanden ist die Deutsche Britta Böhler so etwas wie ein Star unter den Strafverteidigern. Sie hat den Mörder von Pim Fortuyn und PKK-Führer Abdullah Öcalan verteidigt, engagierte sich für Greenpeace und zog für die niederländischen Grünen in die erste Kammer des Parlaments ein. Nach zwei Krimis, bei denen sie als Autorin mitarbeitet hat, und zwei juristischen Sachbüchern ist “Der Brief des Zauberers” ihr erster Roman. Britta Behrendt von der “Interview Lounge” traf Böhler an der Universität von Amsterdam, wo die Juristin einen Lehrstuhl hat.

Interview Lounge unterstützen und Buch bei Osiander bestellen

de beslissing, britta böhler, Interview lounge, kerstin carlstedtVerlagstext: Seit zwei Jahren lebt Thomas Mann im Schweizer Exil. Das Haus am Zürichsee ist nicht groß, das ganze Leben ist genügsam. Aber das Wichtigste: Noch darf er in Deutschland veröffentlichen. Doch dies ist mit einem Schweigen erkauft – nie hat er öffentlich gegen das Hitler-Regime Stellung bezogen. Im Januar 1936 aber entwirft Thomas Mann einen Brief, der sein Leben tiefgreifend verändern würde – so er publiziert wird. Mit großem Einfühlungsvermögen erzählt Britta Böhler von den wohl dramatischsten Tagen im Leben Thomas Manns. Sie zeigt den großen Schriftsteller als Ehemann, Vater und Künstler, der wie kein Zweiter die Widersprüche seiner Zeit spiegelt. Ein literarisches Kleinod. Mit historischem Anhang zu Thomas Mann im Exil.

Buch-Tipp von Britta Böhler: “Die Leiden eines Amerikaners” von Siri Hustvedt (Übersetzung: Uli Aumüller und Gertraude Krueger) – Video

Britta Böhler: Der Brief des Zauberers. Aufbau Verlag 2014. 224 Seiten. 18,99 Euro (niederländischer Titel: “De beslissing” bei “Uitgeverij Cossee”)

Rezension